Direkt zum Hauptbereich

Eltern - Kind - Blogparade Teil 8

So, wieder ist eine Woche rum. Ich muß sagen ich komme mit dem Schreiben hier gar nicht hinterher, so viel los ist hier im Moment und schon wieder fällt eine neue Aufgabe bei der Eltern - Kind - Blogparade an. Nun ist es schon die Aufgabe 8. Oh man. Und dieses mal ist es ein sehr leidiges Thema bei uns und ich denke, einige werden mich hier steinigen, wenn sie meinen Bericht hier durchgelesen haben. Aber nun gut.

Wieder mal gibt es tolle Preise von tollen Sponsoren. Sponsoren sind in dieser Woche :  windeln.de
Geschenke-Bestellen24,  GuteGutscheine und  Juf Jannie



Die Aufgabe in dieser Woche ist nun "Kinder und Medien"

Mir fallen zum Thema folgende Fragestellungen ein:
Ist der Fernsehkonsum eurer Kinder reglementiert? Gibt es feste Zeiten, schaut ihr ausgewählte Sendungen? Schauen eure Kinder vielleicht auch Videos auf Youtube & Co? Ab welchem Alter durften die Kinder fernsehen oder sehen eure Kinder nicht fern? Braucht ein Grundschulkind ein Handy? Und auch einen eigenen PC? Nutzt ihr Lern-CDs oder Lern-DVDs für die Kinder? Wie habt ihr eure Kinder an den Medienkonsum herangeführt oder wie wollt ihr das später einmal lösen? Wie kennt ihr das aus eurer Kindheit? War euer Konsum reglementiert? Wie verhält es sich mit Schüler-VZ, Studi-VZ und Facebook bei euren Kindern? Nutzt ihr Dienste wie google safe search, um eure Kinder zu schützen oder könnt ihr andere Dienste empfehlen? Und nicht zuletzt die Frage: wie haltet ihr es mit Fotos und sonstigen persönlichen Details eurer Kinder im Internet? (hier sollte doch jedem etwas einfallen)
Diese Woche gibt es wieder zwei Pflichtworte: in eurem Artikel benutzt ihr bitte die Wörter “Geburtstag” und “Schnuller”

Tja, das muß ich nun gestehen, ich bin da eher eine Mutter die das "etwas" lockerer sieht als wohl so manch andere Mutter. Denn meine Kinder sehen täglich fern und spielen meist auch täglich mit der Konsole oder benutzen den Computer. Ja, beide haben sogar einen eigenen Fernseher in ihren Zimmern. Auch der Kleine mit seinen fast 7 Jahren schon.

Wer jetzt sich schon aufregt: Meine Kinder sind nicht dumm oder fett oder dergleichen. Mein Großer hatte eine Gymnasialempfehlung und ist jetzt auf der Oberschule. In Mathe macht er alljährlich bei der Matheolympiade mit. Mein Kleiner ist in Mathe ebenfalls ein "Einser-Typ. 

Aber fangen wir mal mit meinem Großen an. Der ist jetzt 11 und wird im Sommer 12. Er hat einen Fernseher, einen Laptop, einen DSi, einen MP3 Player und mein altes Handy.

Das leidige Thema zur Zeit ist: ein Smartphone. Er will unbedingt ein cooles Smartphone, weil dies wohl "alle" seine Freunde in der Schule auch haben. Das ist nun ein ewiges Streitthema bei uns, weil ich finde, man muß mit 11 noch kein Smartphone haben. Er hat im letzten Sommer, zu seinem 11. Geburtstag mein altes Handy bekommen. Ok, nicht mehr das neueste Modell, aber für seine Zwecke reicht es. Er kann damit sogar ins Internet, Fotos machen und das wichtigste ist für mich, er ist erreichbar. Denn es kommt öfters vor, das er unterwegs ist und ich erreiche ihn nicht. Da wir ländlich wohnen, finde ich das schon wichtig. Tja, bin ja mal gespannt wie lange es dauert, bis er sich selbst eins zusammen gespart hat, denn das habe ich ihm gleich gesagt, wir kaufen ihn keins. Das muß er sich schon selbst zusammen sparen.

Fernsehen schaut er natürlich auch. Wenn er dann mal aus der Schule wieder da ist. Er hat zweimal die Woche ganztags Unterricht und kommt dann erst gegen halb 4 nachhause. Dann noch Hausaufgaben machen. Da bleibt dann eh nicht viel Zeit zum Fernsehen. Er schaut meistens abends immer die Simpsons. Obwohl ich das nicht gerne sehe, weil mir da doch zuviel Gewalt drin vorkommt. Danach schaut er meist noch Galileo und dann geht es ins Bett, weil er morgens um 6 Uhr wieder aufstehen muß.

Er sitzt auch gerne vor dem Laptop und surft im Internet, da aber nur auf jene Seiten, die ich auch toleriere. Auf Facebook darf er sich nur rumtreiben, wenn wir dabei sind. Er benutzt dann meist meinen und den Account meines Mannes um dort Spiele zu spielen. Und ich kann mich auch auf ihn verlassen. Lange sitzt er da auch nie vor. Meistens kribbelt es dann wieder in seinen Fingern und er muß ab in die Werkstatt zum Basteln. 

Das war aber schon mal anders und bedrohlicher, denn wo er noch kleiner war, saß er ständig vorm Fernseher. Es gab jedesmal Gebrüll, wenn ich den Kasten dann ausgemacht habe. Er war schon so süchtig nach Fernsehen, das war ja schon schlimmer als der Drang nach seinem Schnuller. Tja, gott sei dank, ist das nun anders geworden. Und das schlimmste was er damals immer schauen wollte waren diese schrecklichen Teletubbies. Wie habe ich diese Viecher gehasst. Boah. Aber andererseits, wenn man sieht, was für ein Mist jetzt im Fernsehen immer kommt, da waren die Teletubbies doch noch harmlos.

Er hat auch sehr früh an meinem PC gesessen und diese Lern-CD`s gespielt wie Bob der Baumeister oder Benjamin Blümchen. Er konnte dies bereits mit 3 Jahren. Er wußte da schon wie man meinen PC anmacht und auch wie man die CD zum laufen bringt. Und er hat sogar seinen Namen eintippen können. Zum Vergleich da mal mit meinen Kleinen. Der ist jetzt fast 7 und interessiert sich leider nur sehr dürftig für Computer. 

Ja, und da kommen wir mal zu unseren Lütten. Dieser "junkie" würde am liebsten die lieben langen Tag Wii spielen oder eben vor dem Fernseher sitzen. Das war früher total andersrum und da unterscheiden sich meine Kinder total. Mein Großer war damals so vernarrt in Fernsehen und Co. und mein Kleiner ist es jetzt und war es früher überhaupt nicht.

Was habe ich mich damals gefreut, das er nicht so versessen aufs Fernsehen war wie mein Großer. Er spielte stundenlang in seinem Zimmer mit seinen Treckern und mit Lego. Und jetzt auf einmal ist alles anders. Seit er in der Schule ist, will er meist immer Fernsehen oder Wii spielen. Und das am liebsten Stundenlang.

Ich bin da ja nun auch nicht so streng und ich lasse ihn auch mal länger gucken oder länger spielen als es eigentlich Not tut. Andererseits ist es ja nun auch so, das wir wenn gutes Wetter ist, ständig draußen sind. Im Sommer z.B. bleibt die Wii oft wochenlang aus, wenn nicht sogar monatelang. Aber bei schlechtem Wetter läuft das Teil schon manchmal heiß bei uns. Vor allem, wenn dann auch noch Freunde da sind.

Aber irgendwann wird es dann auch mir zu bunt und ich mache die Wii oder den Fernseher aus. Mit Gebrüll dann zwar, aber irgendwann beruhigt er sich schon wieder.

Ein Handy hat er noch nicht und ich finde, das muß mit fast 7 auch noch nicht sein. Für den Computer interessiert er sich auch eher nicht so für. Einerseits ja gut, aber andererseits steht ja nun in unserer Grundschule in jeder Klasse ein PC mit Internet-Anschluß. Und ja - die Kinder sitzen daran und müssen mit dem Antolin-Programm arbeiten. Und das teilweise auch zuhause. 

Einen Ausgleich gibt es aber bei meinem Kleinen zu diesem ganzen Medien-Konsum:  Er hat Montags DLRG Schwimmen, Dienstag und Freitags ist Sport und am WE finden meist Wettkämpfe statt. Also sportlich gesehen, tut mein Kleiner da sehr viel. Und das neben der Schule. Manchmal denke ich auch, das ist zuviel. Denn gestern beim Schwimmen kullerten mal wieder die Tränchen, weil er momentan zum Schwimmen wohl keine Lust hat. Sowas tut mir dann immer in der Seele weh, aber andererseits finde ich es wichtig, das er das Schwimmen so richtig lernt. Ich hoffe ja, das es ihm irgendwann Spaß machen wird.

Tja, das wars dann von mir. Wieder mal etwas länger geworden. Aber das ist nun ein sehr leidiges Thema bei uns. Und ich bin jetzt mal gespannt, wer mich nun alles rügt.

Kommentare

  1. Hey, ich denke es wäre sehr vermessen, andere Mütter zu rügen, nur weil sie eine andere Ansicht hat. Ich bin zwar nicht deiner Meinung, was aber auch nicht sein muss, wie ich finde. Ich sage immer, dass es jeder so machen sollte, wie er für richtig hält, ich lasse mir auch nicht gerne in meine Erziehung reinreden, wieso sollte ich es dann bei anderen tun! Finde es ja schön, dass deine Kids wenigstens keine typischen Stubenhocker sind, das ist doch die Hauptsache! LG von Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Mensch, ich kann mit meinem Handy nicht in's Internet... Möglicherweise muss ich mir auch mal ein neues Telefon zulegen, um beim Wettrüsten mitmachen zu können?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muß das überhaupt??? Ich geh per Handy nie ins Internet. Habe da noch so ein Ding wo ich dann ´ne Lupe brauche um alles zu sehen. Mein Mann hat ein uraltes Motorola mit dem er nur Telefonieren und simsen kann.

      Löschen
  3. Ein sehr schöner Bericht... Ich bin/war auch eine Mutter die ihre Kids - oder in meinem Fall die Tochter fernsehen lassen hat... und so einiges locker gesehen hat. Aber ist schon komisch, das man trotzdem das Gefühl hat, man müsse sich dafür rechtfertigen um den Vorurteilen gleich aus dem Weg zu gehen... ;)

    Schön das deine Jungs so fleissig dabei sind... sie werden später sicher ihren Weg gehen... :)

    LG
    Zimtschnute

    AntwortenLöschen
  4. Deinen Bericht habe ich schon nach deiner Ankündigung gelesen und habe mir bereits Steine besorgt. ;) In dem Fall halte ich sie aber tatsächlich nicht für notwenig und denke, dass es für euch stimmen muss und so wie ich das herauslese, ist das bei euch der Fall. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, man kennt ja die Übermütter, die (angeblich) alles richtig machen und andere tadeln. So eine habe ich auch in der Familie. Schrecklich ist das. So lange meine Kids in der Schule gut sind und einen körperlichen Ausgleich haben, sehe ich da auch nichts negatives.

      Löschen
  5. Ach schau doch mal bei den Übermüttern vorbei, wenn es bei denen stressig ist und sie keinen Besuch erwarten. Wer weiß was da so hinter verschlossenen Türen los ist. Steinigen würde ich dich auch nicht, du weißt doch was sie gucken, machst dir Gedanken und hast für euch ein gute Lösung gefunden mit den Medien umzugehen. Was will man mehr?

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erleuchtet mit dem Lichterketten-Experten

Kennt ihr eigentlich schon den Lichterketten-Experten? Hier gibt es schöne Lichterketten in allen Variationen. Und ich durfte die Tage eine sehr schöne Lichterkette hier zuhause testen. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ich habe mir diese Lichterkette hier ausgesucht. Und ich war total überrascht, das diese so schnell geliefert wurde.


Allerdings war ich doch etwas überrascht, das die Lichterkette in so einem kleinen Plastikkarton Platz fand. Der war nämlich nur 22x8,5 cm groß. Gut, also erstmal ausgepackt und dann sah ich schon, das da etwas Fummelarbeit auf mich zukommt. Ich mußte die Kette erstmal entwirren. Dabei haben sich die Deko-Kugeln ineinander verhakt. Es war also gar nicht so leicht, die Kette auseinanderzubekommen. Da hätte ich mir dann doch eine etwas bessere Verpackung gewünscht (vielleicht eine Art Folienschlauch um die Kette, bevor sie so verpackkt wird, dann könnte man sie auch leichter auseinanderbekommen)



Aber ich habe es doch noch geschafft...


Die Kette sieht w…

Knack & Back: Aufbackbrötchen und viel mehr...

Ich kenne die Knack & Back Brötchen schon aus meiner Kindheit und kann mich noch sehr gut daran erinnen, wie ich als Kind zum ersten Mal eine Packung Knack & Back Brötchen aufgemacht habe. Es knackte richtig und ich habe mich richtig erschreckt.

Und das hat sich auch gar nicht geändert. Als ich am letzten Sonntag eine Packung Knack & Back Sonntagsbrötchen öffnete, erschreckte ich mich ebenso doll wie damals als Kind. Ich mußte richtig lachen. Und mein Mann schaute mich nur komisch an.

Ich habe ein tolles gekühltes Probierpaket bekommen mit allerlei leckeren Knack & Back Produkten, wovon ich euch hier nun einige Produkte vorstellen möchte.



1x Sonntagsbrötchen (für 8 Stücke) 1x Mehrkorn-brötchen (6 Stücke) 1x Buttermilchbrötchen (für 6 Stücke) 1x Croissants (für 6 Stücke) 1x Hörnchen (für 6 Stücke) 1x Knoblauchecken (für 8 Stücke - inkl. Knoblauchcreme) 1x das Pizza Kit (Pizzateig mit Sauce)
Wir probierten zu allererst die Sonntagsbrötchen. Packung auf - Teigrohlinge ge…

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…