Direkt zum Hauptbereich

Eltern-Kind-Blogparade: OKTOBER 2012

Ich weiß, ich weiß, ich bin arg spät dran und erst dachte ich auch ich würde es dieses Mal nicht schaffen an der Parade teilzunehmen. Aber dann habe ich mich doch mal aufgerafft. Das Schreiben fällt mir momentan echt schwer. Aber nun gut, kommen wir zu der Oktober Aufgabe. Das Thema ist dieses Mal:


Hier gab es nun zwei Alternativen. Zum einen eine Kreativ-Aufgabe und zum anderen (für diejenigen die es mit der Kreativität nicht so haben) eine Alternativaufgabe. Ich habe mich nun für die Alternativaufgabe entschieden, weil ich es mit der Kreativität ja absolut nicht so habe.

Was braucht ein Haus, in dem Kinder leben? (Alternativaufgabe)
Für die, die nicht so kreativ sind oder denen Kreativaufgaben nicht liegen, habe ich eine Alternativaufgabe: Ihr erklärt mir bitte, was ihr an einer Wohnung bzw. einem Haus, in dem Kinder leben, wichtig findet. Angefangen vom Umfeld bis hin zum Garten, Balkon, zu großen Kinderzimmern und Co. möchte ich von euch wissen, was für euch ein richtiges Familienhaus ausmacht.

Für uns war eigentlich von vornherein klar, wenn wir Kinder bekommen, sollen sie auch im passenden Umfeld aufwachsen. Also richtig traditionell in einem Haus mit Garten, Kindergarten in der Nähe, die Schule ist gut zu erreichen und die Kinder sollen sich zuhause wohlfühlen.

Kommen wir nun erstmal zum Haus. 

Ich denke das wir das eigentlich ganz gut gemeistert haben. Denn wir hatten die Möglichkeit neben dem Haus meiner Eltern ein "kleines" Häuschen für uns zu bauen. Hier haben wir dann auch gleich an ZWEI Kinderzimmer gedacht. Denn auch das war für uns von vornherein klar. Wenn Kinder - dann zwei. Lange Zeit sah es zwar so aus, als würde das nicht klappen, aber das ist eine andere Geschichte. Die Kinderzimmer - so finde ich zumindest - sind auch groß genug fürs ideenreiche Spielen und natürlich für Bett, Schrank, Kommoden, ganz viel Spielzeug und und und. Zur Not können wir auch noch den Dachboden ausbauen und dort etwas Platz schaffen.

Wir haben ein großes Wohnzimmer, Küche, Waschküche, einen großen Flur, extra Toilette, großes Bad, Elternschlafzimmer, PC-bzw. Büroraum, Heizungsraum mit Lager und einen großen Dachboden. Vielleicht ist unser Häuschen nicht ganz so groß wie manch andere Häuser, aber für uns reicht es. Allerdings würde ich mir schon wünschen etwas mehr Platz zu haben. Vor allem wenn in jedem Raum wieder massenhaft Spielzeug der Kinder rumliegt.

Dann war für uns wichtig einen Garten zu haben, wo die Kinder toben und spielen können. Und auch den haben wir. Sogar mit genügend Platz für ein 4m Trampolin, einen 3m Pool, Doppelschaukel, Sandkiste, Häuschen und und und.

Und das passende Umfeld, grob gesehen:

Der Kindergarten sollte ebenfalls in der Nähe sein und gut erreichbar sein. Da hatten wir ebenfalls Glück und vor 16 Jahren wurde ein Kindergarten bei uns im Dorf eröffnet. Dieser ist nur 140 m von unserem Haus entfernt und somit zu Fuß super zu erreichen. Die Kinder haben sich dort sehr wohlgefühlt, weil es eben ein kleiner Kindergarten war mit nur einer Gruppe.

Die Schule ist nun im nächsten Ort ca. 7 km von unserem Dorf entfernt. Ist aber kein Problem, denn die Kinder werden mit Bussen dort hin befördert. Und meine Kinder fahren gerne mit dem Bus.

Und auch unser Hund hat sein eigenes Zimmer, bzw. Häuschen. Mein Sohn war so nett und hat mit Lego "versucht" das Häuschen von unserer Hündin nachzubauen...(upps, war das jetzt vielleicht doch etwas kreativ ??? )

made by Simon

So, das wars dann von mir.

Achja, zu gewinnen gibt es natürlich auch wieder etwas. Und zwar sponsert Hubelino eine megatolle Murmelbahn.



Kommentare

  1. na die Hundehütte hat er doch prima hin bekommen

    LG Maike

    AntwortenLöschen
  2. Hihihihi....ja klar war das kreativ...man fängt ja immer erstmal *Klein* an ;) ist doch schonmal ein guter Ansatz ;)

    AntwortenLöschen
  3. Wir haben einen Kindergarten zwei Häuser weiter und keinen Platz bekommen *seufz* Über ein Büro würde ich mich auch freuen! Und klar war das kreativ - ein wenig zumindest. ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Magnet-Experimente von HCM Kinzel

Die Tage bekam ich bzw. meine Kinder einen tollen Experimentierkasten von HCM Kinzel zugeschickt.

Dieser wurde auch gleich von meinen Kids in Beschlag genommen. Vor allem mein Kleiner wollte die Sachen gar nicht mehr hergeben.

Meine Kinder spielen gerne mit Magneten und haben auch noch weitere tolle Magnet-Spielsachen.

Der Experimentier-Kasten von HCM Kinzel hatte nun folgenden Inhalt:


 2 Stabmagnete, 2 Ringmagnete,
1 Auto/Boot Gehäuse, 4 Räder, 2 Achsen,
Stab, 5 magnetische Fische, 15 Metallmuttern,
Schnur und eine detaillierte Anleitung.


Hier kann man nun verschiedene Dinge zusammenbauen, wie z.b. ein Boot, ein Auto, eine Angel, ein Hufeisen-Magnet und kann damit experimentieren.

Mein Sohn fand es sehr spannend das Auto durch die Anziehungskraft der Magnete fahren zu lassen.




Das angeln mit den Fischen war etwas schwierig, denn die Fische hatten wohl nicht so eine starke Anziehungskraft. Sie fielen oft von der Angel wieder herunter. Aber mit den Muttern klappte das wunderbar.





Metal…

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…

Waschball von Thermostar

Ich bekam vor etlichen Wochen schon eine tolle Überraschung von ThermoStar mit der Post. Und zwar einen tollen Waschball von ThermoStar. Ich hatte nun Gelegenheit diesen Waschball ausgiebig zu testen.



Anfangs konnte ich mir allerdings gar nichts drunter vorstellen und mußte mich erst einmal schlau lesen.

Die Verpackung versprach so einiges:

- reinigt Kleidung ohne Bleichmittel, Waschmittel oder Seife. Sogar im kalten Wasser.
- preiswerter als Reinigungsmittel oder Waschmittel
- für eine sensible Haut: keine Allergien, da keine Waschmittelrückstände auftreten.
- Stoffe bleiben elastisch und Farben sehen intensiv frisch aus.
- beseitigt Bakterien in der Wäsche.
- erhält die Kleidung mit einem sauberen, angenehm frischen Geruch
- Ersparnis von Energie und Wasser
- er reduziert Kalk, Rost und Ablagerungen, die in der Waschmaschine entstehen, durch Neutralisierung von Chlor.

Die Waschkugel spart somit 400 bis 800 Euro im Jahr.



Zu der Bedienung:

- Pro Waschladung bis 5 Kilo Wäsche verwendet man ein…