Direkt zum Hauptbereich

Buzzer: Ricola Cranberry

Ich darf mal wieder buzzern. Und zwar diesmal mit Ricola Cranberry - der neuen Sorte von Ricola.

Dafür bekam ich ein tolles Testpaket mit 4 Packungen Ricola Cranberry und vielen, vielen kleinen Produktpröbchen zum weitergeben.


Die kleinen Produktpröbchen habe ich mittlerweile fast alle verteilt und ich wurde sie auch reißend los. Allerdings waren ich und auch meine Mittester da doch etwas enttäuscht, das in diesen Tütchen nur ein Bonbon enthalten war. Die Tütchen war doch recht groß, das man schon 2 oder sogar 3 Bonbons darin vermuten konnte.

Ricola ist beliebt bei jung und alt. Das habe ich durch diesen Test erfahren.

Meine Kinder mögen Ricola auch sehr gerne und wenn ich ehrlich bin, haben wir eigentlich immer zumindest 1-2 Packungen Ricola im Hause.

Gerade in der Herbstzeit - Erkältungszeit - brauche ich immer Halsbonbons. Und da ist Ricola wirklich meine erste Wahl.

Allerdings bevorzuge ich bei Halsbeschwerden eher die Salbei-Variante von Ricola.

Wir haben aber nun die neue Sorte "Cranberry" von Ricola bekommen. Und die ist schon recht lecker. Schmeckt gar nicht wie ein Kräuterbonbon oder gar Halsbonbon. Würde man hier die Verpackung nicht sehen, würde man schon meinen, irgendein Bonbon zu naschen. Denn vom Geschmack her würde ich persönlich nicht auf die Marke Ricola kommen. Die Sorte Cranberry schmeckt so gar nicht nach Kräutern wie man es sonst von Ricola kennt.

Für die Kinder ist es wohl die neue Lieblingssorte. Es schmeckt meiner Meinung nach, sehr süßlich mit einer ganz leichten bitteren Note. Und die rote Farbe macht es auch noch sehr ansehnlich.

Ricola Cranberry Bonbons schmecken nicht nur ausgezeichnet, sondern tun auch gut. Cranberry, die
Verwandte der europäischen Preiselbeere kommt ursprünglich aus Nordamerika. Wenn Cranberries reif sind, sind sie tiefrot: Sie enthalten dann viel Vitamin C, Beta-Carotin und Mineralstoffe. Das wussten schon die nordamerikanischen Ureinwohner zu schätzen, die Cranberries als Heilmittel verwendeten. Das Kräuterbonbon enthält echten Cranberrysaft sowie die bewährte Ricola 13-Kräutermischung.

Nährwerte pro 100g:
Brennwert 990 kJ / 235 kcal, Eiweiß 0g; Kohlenhydrate, davon 97g, davon Zucker 0g; mehrwertige Alkohole 96g; Stärke 0g; Fett, 0g, davon gesättigte Fettsäuren 0g; Ballaststoffe 0g; Natrium 0g; Vitamin C 60mg, deckt die empfohlene Tagesdosis zu 75%.

Die Angabe "Ohne Zucker" finde ich allerdings etwas verwirrend und nicht ganz richtig. Denn Ricola Cranberry enthält die Süßstoffart ASPARTAM und mehrwertige Alokohole. Das Bonbon schmeckt wohl auch demnach sehr süß und hat vielleicht auch deshalb diesen für mich empfundenen ganz leichten bitteren Nachgeschmack. Und Achtung: Bei übermäßigen Verzehr wirkt es abführend.

Als Halsbonbon eignet sich Ricola Cranberry eher weniger. Da ich nun passenderweise leichte Halsschmerzen hatte, kann ich nun auch dazu etwas sagen. Ich finde als Halsbonbons ist die neue Sorte nicht allzu passend. Im Mundraum hatte ich zwar eine leicht erfrischende Wirkung, im Hals dagegen aber nicht. Da bleibe ich lieber bei altbewährten Sorten wie Salbei oder den Original Kräuterbonbons. Aber das ist meine Meinung.

Ich finde die neue Sorte Cranberry von Ricola aber trotzdem durchaus lecker und habe ehrlich gesagt, nicht mit so einem Geschmack gerechnet. Denn wenn man Kräuter liest, erwartet man irgendwie auch einen Kräutergeschmack. Die Kinder lutschen die Bonbons deshalb sehr gerne, weil es eben nicht so nach Kräutern schmeckt. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob diese auch für Kinder geeignet sind.

Ricola Cranberry gibt es mittlerweile im Handel und eine Tüte mit 75 g Inhalt kostet im Schnit 1,69 Euro.




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erleuchtet mit dem Lichterketten-Experten

Kennt ihr eigentlich schon den Lichterketten-Experten? Hier gibt es schöne Lichterketten in allen Variationen. Und ich durfte die Tage eine sehr schöne Lichterkette hier zuhause testen. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ich habe mir diese Lichterkette hier ausgesucht. Und ich war total überrascht, das diese so schnell geliefert wurde.


Allerdings war ich doch etwas überrascht, das die Lichterkette in so einem kleinen Plastikkarton Platz fand. Der war nämlich nur 22x8,5 cm groß. Gut, also erstmal ausgepackt und dann sah ich schon, das da etwas Fummelarbeit auf mich zukommt. Ich mußte die Kette erstmal entwirren. Dabei haben sich die Deko-Kugeln ineinander verhakt. Es war also gar nicht so leicht, die Kette auseinanderzubekommen. Da hätte ich mir dann doch eine etwas bessere Verpackung gewünscht (vielleicht eine Art Folienschlauch um die Kette, bevor sie so verpackkt wird, dann könnte man sie auch leichter auseinanderbekommen)



Aber ich habe es doch noch geschafft...


Die Kette sieht w…

Knack & Back: Aufbackbrötchen und viel mehr...

Ich kenne die Knack & Back Brötchen schon aus meiner Kindheit und kann mich noch sehr gut daran erinnen, wie ich als Kind zum ersten Mal eine Packung Knack & Back Brötchen aufgemacht habe. Es knackte richtig und ich habe mich richtig erschreckt.

Und das hat sich auch gar nicht geändert. Als ich am letzten Sonntag eine Packung Knack & Back Sonntagsbrötchen öffnete, erschreckte ich mich ebenso doll wie damals als Kind. Ich mußte richtig lachen. Und mein Mann schaute mich nur komisch an.

Ich habe ein tolles gekühltes Probierpaket bekommen mit allerlei leckeren Knack & Back Produkten, wovon ich euch hier nun einige Produkte vorstellen möchte.



1x Sonntagsbrötchen (für 8 Stücke) 1x Mehrkorn-brötchen (6 Stücke) 1x Buttermilchbrötchen (für 6 Stücke) 1x Croissants (für 6 Stücke) 1x Hörnchen (für 6 Stücke) 1x Knoblauchecken (für 8 Stücke - inkl. Knoblauchcreme) 1x das Pizza Kit (Pizzateig mit Sauce)
Wir probierten zu allererst die Sonntagsbrötchen. Packung auf - Teigrohlinge ge…

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…