Direkt zum Hauptbereich

Lisa Freundeskreis: Nivea Volume Sensation

Für den Lisa Freundeskreis darf ich nun mit 4999 anderen Testern die tolle Haar-Pflegeserie Nivea Volume Sensation unter die Lupe nehmen.

Nivea Volume Sensation sorgt mit einer neuen Formel zum Wunschvolumen:

Haaridentisches Keratin für Shampoo und Spülung: 
- Die Formel pflegt gezielt dort, wo ihr Haar Pflege braucht, dabei gleicht sich kleine Schäden in der Haaroberfläche aus. 
Keratin-Schutzsystem für Styling Mousse und Spray:
- Die Formel legt sich wie ein Mantel um jedes einzelne Haar und schützt es so vor schädlichen äußeren Einflüssen.
- 24 Stunden Halt, ohne zu verkleben.
Natürlicher Bambus-Extrakt:
- Die Formel stärkt das Haar an der Wurzel
- Sie verleiht dem Haar kraftvolles Volumen


Ich bekam hierfür ein tolles Testpaket:


Bestehend aus 1x Shampoo, 1x Spülung, 1x Schaumfester (Styling Mousse), 1x Haarspray
viele Proben zum Weitergeben, Projektunterlagen
und 2 Lisa Zeitschriften

Ich habe mich sehr über die Zusage zu diesem Projekt gefreut, denn ich wollte das Nivea Volume Sensation schon seit längerem ausprobieren. Ich benutze eigentlich immer Volumen-Produkte, weil meine Haare sehr fein sind und ohne diesen "Push-ups" einfach nur platt herunterhängen. Bislang war ich auch mit meinen bisherigen Produkten sehr zufrieden, tja, bis... ja bis das Nivea Volume Sensation zu mir kam. 

Meine Haare wasche ich in der Regel alle 2 Tage. Also muß das Volumen meiner Haare auch zwei Tage halten. Das erfüllen nicht alle Volumenprodukte. Das Nivea Volume Sensation aber tut das. Auf alle Fälle. Meine Haare waren am zweiten Tag noch genauso "üppig" wie am ersten, als sie frisch gewaschen wurden. 

Dabei nutze ich immer das volle Programm. Also als allererstes werden die Haare gewaschen, dann - bei jeder 2. oder 3. Haarwäsche kommt noch die Spülung hinzu. Nachdem ich die Haare dann handtuchtrocken hab, kommt bei mir der Schaumfestiger (Styling Mousse) hinein. Dieser ist sehr ergiebig und ich mich bei der ersten Benutzung ziemlich erschrocken wie der Schaum noch aufgeht, wenn man ihn auf der Hand hat. So ergiebig ist mein bisheriger Schaumfester nicht. Dieser Schaum wird dann im noch leicht nassen Haar verteilt und eingebürstet. Anschließend föhne ich meine Haare und man kann dann schon das Ergebnis sehen. Anschließend wird mit Haarspray noch etwas fixiert. Was man eigentlich nicht unbedingt braucht, weil ja der Schaumfestiger seinen Dienst tut, ich finde aber der Halt könnte da etwas besser sein.

Am zweiten Tag, schüttel ich meine Haare nur auf, es kommt Haarspray hinein und alles ist wieder wie am ersten Tag. 

Spätestens aber am 2. Tag nach dem Waschen muß ich meine Haare erneut waschen und dann kommt die Prozedur nochmal. Jeden Tag mag ich meine Haare nicht waschen, weil das auch nicht gut für die Haare ist. 

Ich bin mit diesen Produkten zufrieden, mit klitzekleinen Ausnahmen und war erstaunt, das es doch noch eine Steigerung zu meinen bisher benutzten Volumen-Produkten gibt.


Das Shampoo ist sehr ergiebig, schäumt sehr gut und lässt sich demnach auch gut verteilen. Es duftet auch sehr angenehm. Laut Herstellerangaben soll man eine walnussgroße Menge Shampoo benutzen. Ich brauche da weniger, weil ich auch recht kurze Haare habe (Kinnlänge). Das Shampoo reinigt sanft und pflegt die Haare ohne sie zu beschweren. Bambus-Extrakt kräftigt die Haare von der Wurzel an, flüssiges Keratin macht die Haare geschmeidig.

Die Spülung ist ebenfalls sehr ergiebig, riecht noch etwas schöner als das Shampoo und die Haare sind danach wunderbar weich und lassen sich gut durchkämmen. Hier sagt der Hersteller etwa 1-2 walnussgroße Menge sollte man benutzen, je nach Haarlänge. Ich habe da auch weniger gebraucht. Die Spülung bereitet das Haar optimal auf das Volumenstyling vor. Für eine intensiv schützende Pflege und deutlich mehr Volumen lässt man die Spülung einige Minuten länger einwirken.

 
Das Styling Mousse ist - wie schon erwähnt - sehr sehr ergiebig. Hier reicht wirklich nur eine kleine Menge. Denn es schäumt sehr auf. Man sollte hier eine mandarinengroße Menge im Haar verteilen. Es umhüllt die Oberfläche der Haare mit einem Netz von Polymeren, das das Volumen durch einen Push-up-Effekt beim Föhnen veroppelt. Zudem schützt das Mousse gegen Föhnhitze und pflegt.

Das Haarspray riecht ebenfalls sehr schön. Es lässt sich gut benutzen und gibt einen guten Halt. Der allerdings nicht den ganzen Tag anhält. Da ist mein bisheriges Haarspray besser. Aber das ist nur ein kleiner Minuspunkt. Mit 30 cm Abstand auf das Haar sprühen. Kopfüber soll es mehr Volumen geben, das schaute aber bei mir recht zottelig aus (explodierte Klobürste trifft es eher) - wegen meiner wohl kurzen Haare.

Ich bin mit dieser Haarpflege von Nivea Volume Sensation zufrieden. Und dabei ist sie eigentlich gar nicht mal so teuer. 

Das Shampoo mit 250 ml Inhalt kostet im Schnitt ca. 2,49 Euro. 
Die Pflegespülung mit 200 ml Inhalt kostet ca. 2,29 Euro. 
Schaumfester und Haarspray konnte ich bislang noch nicht entdecken. 

Vielen Dank an Lisa das ich bei diesem tollen Test dabei sein durfte. 




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…

Magnet-Experimente von HCM Kinzel

Die Tage bekam ich bzw. meine Kinder einen tollen Experimentierkasten von HCM Kinzel zugeschickt.

Dieser wurde auch gleich von meinen Kids in Beschlag genommen. Vor allem mein Kleiner wollte die Sachen gar nicht mehr hergeben.

Meine Kinder spielen gerne mit Magneten und haben auch noch weitere tolle Magnet-Spielsachen.

Der Experimentier-Kasten von HCM Kinzel hatte nun folgenden Inhalt:


 2 Stabmagnete, 2 Ringmagnete,
1 Auto/Boot Gehäuse, 4 Räder, 2 Achsen,
Stab, 5 magnetische Fische, 15 Metallmuttern,
Schnur und eine detaillierte Anleitung.


Hier kann man nun verschiedene Dinge zusammenbauen, wie z.b. ein Boot, ein Auto, eine Angel, ein Hufeisen-Magnet und kann damit experimentieren.

Mein Sohn fand es sehr spannend das Auto durch die Anziehungskraft der Magnete fahren zu lassen.




Das angeln mit den Fischen war etwas schwierig, denn die Fische hatten wohl nicht so eine starke Anziehungskraft. Sie fielen oft von der Angel wieder herunter. Aber mit den Muttern klappte das wunderbar.





Metal…

Erleuchtet mit dem Lichterketten-Experten

Kennt ihr eigentlich schon den Lichterketten-Experten? Hier gibt es schöne Lichterketten in allen Variationen. Und ich durfte die Tage eine sehr schöne Lichterkette hier zuhause testen. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ich habe mir diese Lichterkette hier ausgesucht. Und ich war total überrascht, das diese so schnell geliefert wurde.


Allerdings war ich doch etwas überrascht, das die Lichterkette in so einem kleinen Plastikkarton Platz fand. Der war nämlich nur 22x8,5 cm groß. Gut, also erstmal ausgepackt und dann sah ich schon, das da etwas Fummelarbeit auf mich zukommt. Ich mußte die Kette erstmal entwirren. Dabei haben sich die Deko-Kugeln ineinander verhakt. Es war also gar nicht so leicht, die Kette auseinanderzubekommen. Da hätte ich mir dann doch eine etwas bessere Verpackung gewünscht (vielleicht eine Art Folienschlauch um die Kette, bevor sie so verpackkt wird, dann könnte man sie auch leichter auseinanderbekommen)



Aber ich habe es doch noch geschafft...


Die Kette sieht w…