Direkt zum Hauptbereich

Brandnooz: Die Brandnooz Box ist da !

Ich hatte ja darüber berichtet, das es bei Brandnooz nun monatlich eine Box gibt. Und ich durfte zusammen mit einigen anderen die allererste Brandnooz Box testen. Nun kam sie am Wochenende bei mir an und so sah sie aus und das war drin:



2 x Capri Sonne zu je 0,89 Euro
2 x BLACK 5 zu je 0,59 Euro. 
1 x Kluth Antipasti Tomaten zu 2,49 Euro. 
1 x Niederegger Marzipan Rumkugeln zu 1,29 Euro.
2 x Pulmoll zu je 1,29 Euro
1 x Reisfit Milchreis zu 1,59 Euro. 

Ergibt einen Gesamtpreis von 10,87 Euro

Die Box kostet monatlich 9,99 Euro. Frühbesteller hatten die Möglichkeit die Box für 7,99 Euro zu bekommen. Ich muß aber ehrlich gestehen, das mir die 9,99 Euro für den Inhalt der dann hier ankam, bzw. der dann in dieser Arpil Box enthalten war, doch etwas überteuert vorkam. Die UVP sagt ja z.b. nichts über den Verkauf im Handel aus. Dort kann man die Produkte auch mal im Angebot ergattern oder sind dort generell etwas günstiger. So zb die Capri Sonne. Die regulär bei uns im Supermarkt 0,69 Euro kostet. Pulmoll ist auch etwas günstiger und die Black5 Kekse gibt es hier im Mehrpack auch günstiger.

Auch hatten wir einige Produkte in der Box, die leider keiner von uns mochte. Z.B. mochte keiner von uns die Antipasti. Aber das ist eben das Risiko. Man kann ja nicht jeden Geschmack treffen. Dafür waren die Marzipan-Rumkugeln sehr lecker.

Die Idee so einer Box ist an sich nicht schlecht. Aber für mich eher uninteressant. Ich probiere und teste gerne neue Produkte, kann mir sie aber genauso gut im Handel kaufen. Denn einige Produkte in der Box gibt es schon seit längerem und waren somit nicht neu. Den Milchreis habe ich z.B. schon im Februar im letzten Jahr einmal testen dürfen.

Obwohl mein Fazit nicht besonders positiv ausfällt, so bedanke ich mich sehr  für den Test der ersten Box. Der Box des Monats April. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Magnet-Experimente von HCM Kinzel

Die Tage bekam ich bzw. meine Kinder einen tollen Experimentierkasten von HCM Kinzel zugeschickt.

Dieser wurde auch gleich von meinen Kids in Beschlag genommen. Vor allem mein Kleiner wollte die Sachen gar nicht mehr hergeben.

Meine Kinder spielen gerne mit Magneten und haben auch noch weitere tolle Magnet-Spielsachen.

Der Experimentier-Kasten von HCM Kinzel hatte nun folgenden Inhalt:


 2 Stabmagnete, 2 Ringmagnete,
1 Auto/Boot Gehäuse, 4 Räder, 2 Achsen,
Stab, 5 magnetische Fische, 15 Metallmuttern,
Schnur und eine detaillierte Anleitung.


Hier kann man nun verschiedene Dinge zusammenbauen, wie z.b. ein Boot, ein Auto, eine Angel, ein Hufeisen-Magnet und kann damit experimentieren.

Mein Sohn fand es sehr spannend das Auto durch die Anziehungskraft der Magnete fahren zu lassen.




Das angeln mit den Fischen war etwas schwierig, denn die Fische hatten wohl nicht so eine starke Anziehungskraft. Sie fielen oft von der Angel wieder herunter. Aber mit den Muttern klappte das wunderbar.





Metal…

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…

Waschball von Thermostar

Ich bekam vor etlichen Wochen schon eine tolle Überraschung von ThermoStar mit der Post. Und zwar einen tollen Waschball von ThermoStar. Ich hatte nun Gelegenheit diesen Waschball ausgiebig zu testen.



Anfangs konnte ich mir allerdings gar nichts drunter vorstellen und mußte mich erst einmal schlau lesen.

Die Verpackung versprach so einiges:

- reinigt Kleidung ohne Bleichmittel, Waschmittel oder Seife. Sogar im kalten Wasser.
- preiswerter als Reinigungsmittel oder Waschmittel
- für eine sensible Haut: keine Allergien, da keine Waschmittelrückstände auftreten.
- Stoffe bleiben elastisch und Farben sehen intensiv frisch aus.
- beseitigt Bakterien in der Wäsche.
- erhält die Kleidung mit einem sauberen, angenehm frischen Geruch
- Ersparnis von Energie und Wasser
- er reduziert Kalk, Rost und Ablagerungen, die in der Waschmaschine entstehen, durch Neutralisierung von Chlor.

Die Waschkugel spart somit 400 bis 800 Euro im Jahr.



Zu der Bedienung:

- Pro Waschladung bis 5 Kilo Wäsche verwendet man ein…