Direkt zum Hauptbereich

Jack Link`s Meat Snacks


 Jack Link`s Meat Snacks sind, wie der Name eigentlich schon sagt, Fleisch-Snacks. Diese sind perfekt für unterwegs oder als Snack am Abend zu einem schönen kühlen Glas Bier. Ich hatte nun die Gelegenheit die Produkte von Jack Link´s zu testen.

Schon die Indianer Nordamerikas entdeckten für sich den Wert getrockneter Büffel- und Bisonfleiches. Die nahrhaften und energiereichen dünnen Streifen dunklen Dörrfleisches waren ein idealer Proviant für die Jagd und das Leben in der Wildnis.

Der Ursprung von Jack Link´s Meat Snacks liegt im hohen Norden von Wisconsin. Dort ließ sich im Jahre 1885 die Familie Link nieder und versorgte die Holzfäller und Farmer in der Umgebung mit "Beef Jerky". 
Als Proviant für unterwegs waren sie ideal, weil sie ungekühlt sehr lange haltbar waren. 

Vom kleinen Familienunternehmen bis zum erfolgreichen Snack Food Unternehmen hat es Jack Link´s Meat Snacks gebracht. Und seit 2008 gibt es die leckeren Fleisch-Snacks nun auch in Europa.

Dabei ist dieser Snack so praktisch und vielseitig zugleich. Perfekt als Snack zwischendurch gibt es neue Energie. Oder als "Chips-Ersatz" am Abend macht es ebenfalls eine gute Figur. Eine gute Figur deshalb, weil die Fleischsnacks von Jack Link´s im Gegensatz zu Chips & Co. wesentlich weniger Kalorien und Fette haben.

Im Vergleich zu normalen Chips die bei 100 g mit 529 Kalorien, 35 g Fett und 5,6 g Protein daher kommen, kommt Jack Link´s Beef Jerky mit gerade mal 250 Kalorien, 3 g Fett (!!!) und 43 g Protein aus. Also wesentlich gesünder und nahrhafter als Chips. Und somit ein perfekter Snack für Figurbewußte.  

- viel natürliches Protein
- max 5 % Fett
- wenig Kohlenhydrate
- keine Transfette
- wenig Kalorien
- macht clever satt

 Zum Vergleich - oben die Beef Steak Bites und links die Chicken Bites.


Vom Fleisch zum Fleischsnack:

- Auschließlich bestes Premiumfleisch aus der Hüfte oder zartes, saftiges Hähnchenbrustfilet 
- in düne Streifen oder mundgerechte Stücke geschnitten
- mit erlesenen Zutaten nach alten Familienrezepturen gewürzt und verfeinert
- schonend gegart
- langsam an der Luft getrocknet
- für 100 g Beef Jerky werden 260 g hochwertiges Rindfleisch verwendet, 100 g Beef Steak Bites entstehen aus 240 g Premiumhüftfleisch vom Rind und für 100 g Chicken Bites 180 g zartes Hähnenbrustfilet.


Wir haben nun die Geschmacksprobe gemacht und sind schwer begeistert. Mein Mann - eher der "Fleischfresser" in unserem Hause ist schon süchtig nach Jack Link´s.

Beef Jerky Original und Beef Jerky sweet & hot sind in dünne Fleischstreifen geschnitten und eher etwas härter als die Bites. Für meinen Mann absolut perfekt, für mich eher etwas zu hart. Aber geschmacklich total lecker.



 Vor allem die Sweet & Hot. Die Süße und die Schärfe sind hier perfekt aufeinander abgestimmt und es schmeckt einfach lecker.





 
Die Beef Steak Bites sind in mundgerechte Stücke geschnitten und sind  somit "mit einem Haps im Mund". Die Bites sind etwas zarter als die Beef Jerky. Sehen auch ganz anders aus, weil es eben kleine "Häppchen" sind.






Es gibt die Beef Steak Bites in den Gewürzsorten Original und Teriyaki.

Teriyaki ist einfach unbeschreiblich. Diese Gewürzmischung ist einfach genial. 

 
 
Mein absoluten Favoriten sind aber die Chicken Bites (als Frau ja klar, steht man auf Hühnchen). Diese sind ebenfalls kleine Fleischstückchen, aber im Gegensatz zu Beef Jerky und Beef Steak sehr zart und richtig lecker.





 
Es gibt sie in den Gewürzsorten Curry und wer es etwas schärfer mag in Flamin´Buffalo Style.




Jack Link´s Meat Snacks sind ungekühlt sehr lange haltbar. Was sie darum umso mehr perfekt für unterwegs macht.

Es gibt sie in 25 g Packungen und in wiederverschließbaren 75 g Packungen.


Im übrigen findet ihr Jack Link´s auch bei Facebook

Vielen lieben Dank an Jack Link´s für dieses tolle Geschmackserlebnis. Jetzt muß ich sie bloß noch im Supermarkt entdecken und dann werden sie nachgekauft.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Magnet-Experimente von HCM Kinzel

Die Tage bekam ich bzw. meine Kinder einen tollen Experimentierkasten von HCM Kinzel zugeschickt.

Dieser wurde auch gleich von meinen Kids in Beschlag genommen. Vor allem mein Kleiner wollte die Sachen gar nicht mehr hergeben.

Meine Kinder spielen gerne mit Magneten und haben auch noch weitere tolle Magnet-Spielsachen.

Der Experimentier-Kasten von HCM Kinzel hatte nun folgenden Inhalt:


 2 Stabmagnete, 2 Ringmagnete,
1 Auto/Boot Gehäuse, 4 Räder, 2 Achsen,
Stab, 5 magnetische Fische, 15 Metallmuttern,
Schnur und eine detaillierte Anleitung.


Hier kann man nun verschiedene Dinge zusammenbauen, wie z.b. ein Boot, ein Auto, eine Angel, ein Hufeisen-Magnet und kann damit experimentieren.

Mein Sohn fand es sehr spannend das Auto durch die Anziehungskraft der Magnete fahren zu lassen.




Das angeln mit den Fischen war etwas schwierig, denn die Fische hatten wohl nicht so eine starke Anziehungskraft. Sie fielen oft von der Angel wieder herunter. Aber mit den Muttern klappte das wunderbar.





Metal…

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…

Waschball von Thermostar

Ich bekam vor etlichen Wochen schon eine tolle Überraschung von ThermoStar mit der Post. Und zwar einen tollen Waschball von ThermoStar. Ich hatte nun Gelegenheit diesen Waschball ausgiebig zu testen.



Anfangs konnte ich mir allerdings gar nichts drunter vorstellen und mußte mich erst einmal schlau lesen.

Die Verpackung versprach so einiges:

- reinigt Kleidung ohne Bleichmittel, Waschmittel oder Seife. Sogar im kalten Wasser.
- preiswerter als Reinigungsmittel oder Waschmittel
- für eine sensible Haut: keine Allergien, da keine Waschmittelrückstände auftreten.
- Stoffe bleiben elastisch und Farben sehen intensiv frisch aus.
- beseitigt Bakterien in der Wäsche.
- erhält die Kleidung mit einem sauberen, angenehm frischen Geruch
- Ersparnis von Energie und Wasser
- er reduziert Kalk, Rost und Ablagerungen, die in der Waschmaschine entstehen, durch Neutralisierung von Chlor.

Die Waschkugel spart somit 400 bis 800 Euro im Jahr.



Zu der Bedienung:

- Pro Waschladung bis 5 Kilo Wäsche verwendet man ein…