Direkt zum Hauptbereich

Zu Ostern gab es leckeren Wein

und zwar natürlich wieder von Weine.de. Ich hatte ja schon im letzten Jahr über Weine.de berichtet und man konnte in dem damaligen Bericht erkennen, wie begeistert ich von diesem Weinhandel war.

Und so bekam ich nun wieder die Möglichkeit sehr leckeren Wein testen zu dürfen. Ich bekam 3 Flaschen Wein in lieblichen Sorten.


Ein besonderes Festessen war nun zu Ostern nicht geplant, da wir die Osterfeiertage dazu genutzt haben, um Verwandte einen Besuch abzustatten.

Nicht destotrotz haben wir uns aber trotzdem am Abend mal ein Gläschen Wein gegönnt.

Anfangen möchte ich nun mit einem leckeren Tropfen und zwar von der Abfüllerei Riffel. Einem 2011er Huxelrebe - feinfruchtig. Dieser kostet bei Weine.de nur 5,00 Euro pro 0,75 l Flasche. Ich finde das für so einen tollen Wein wirklich mehr als günstig.

Und geschmeckt hat er uns wirklich sehr. Wir haben dazu kleine Käsehäppchen gegessen, aber auch zu süßen Desserts oder Eis passt dieser Wein sehr gut. 

Aromatische Frische mit fruchtiger Süße gepaart. Exotische Aromen von Maracuja und Pfirsich.

Mit phliosophischem Etikett das zum Träumen anregt:

          in der Wärme der Sonne
      in der Luft der Hügel im Wind des Flusses
im Schatten der Wolken am Fuß des Berges im Licht der Sterne
Die Huxelrebe passt sehr gut zu exotischen Fruchtdesserts oder Edelschimmelkäsen. Auch zu Ziegenkäse eine interessante Kombination.

 Zum zweiten bekam ich ein Wein vom Weingut Geschwister Schuch aus Nierstein/ Rhein. 
Eine Flasche kostet bei Weine.de 6,80 Euro. 

Ein Niersteiner Hipping von 2011- Riesling - Spätlese 

Dieser Wein schmeckt sehr gut zu Geflügel, Salat oder asiatischen Gerichten.
Diese fruchtige Spätlese vom Weingut Geschwister Schuch stammt von der Spitzenlage Niersteiner Hipping. Geprägt vom roten Gestein findet sich eine feine erdige Nuance im Wein wieder und ein Hauch von Feuerstein verleiht ihm einen zarten Kick. Dazu schmeicheln sehr fruchtige Aromen von Pfirsich und erfrischende Zitrusnoten den Gaumen. Als noch sehr junger Wein eine erfrischende Ergänzung zu asiatischen Gerichten, fruchtigen Sommersalaten oder Geflügelgerichten.

 Zu guter Letzt das absolute Highlight des Weinpaketes - zumindest meiner Meinung nach - ich bevorzuge ja sonst eigentlich lieber liebliche Weißweine, aber dieser rote - fruchtig - süsse - Rotwein von Ludger Veit hat es mir wirklich angetan. 

Dieser Dornfelder vom Weingut Veit aus dem Jahr 2011 präsentiert sich in einem verführerischem Purpurrot und entfaltet ein ausgeprägtes Fruchtaroma. Er ist noch eine Spur süßer als der liebliche Dornfelder dieses Weingutes. Der sonst samtig-schmelzige Dornfelder schmeckt hier wunderbar fruchtig und saftig. Mit seinem Duft von roten Waldbeeren betört er spielend die Sinne.

Als feinfruchtiger Dornfelder passt dieser Wein zu Mousse au Chocolait oder zu Wild mit süßen Soßen aus Pflaumen oder Rosinen.

Einfach ein Genuß, der auch gar nicht teuer ist. Denn eine Flasche von diesem Wein kostet bei Weine.de nur 5,50 Euro. 

Eigentlich aber fand ich wirklich mal wieder alle Weine die ich bekam sehr lecker. Und ich finde die Preise bei Weine.de wirklich mehr als fair und auch der Versand ist günstig. 

An Zahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung: Vorkasse, Paypal, Sofortüberweisung, Barzahlung bei Abholung und Rechnung.

Versendet wird per DHL und DPD und der Versand ist ab 12 Flaschen kostenlos. Bis zu 11 Flaschen kostet der Versand 5,90 Euro.

Auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal bei Frido bedanken für dieses tolle leckere Weinpaket. 


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Erleuchtet mit dem Lichterketten-Experten

Kennt ihr eigentlich schon den Lichterketten-Experten? Hier gibt es schöne Lichterketten in allen Variationen. Und ich durfte die Tage eine sehr schöne Lichterkette hier zuhause testen. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

Ich habe mir diese Lichterkette hier ausgesucht. Und ich war total überrascht, das diese so schnell geliefert wurde.


Allerdings war ich doch etwas überrascht, das die Lichterkette in so einem kleinen Plastikkarton Platz fand. Der war nämlich nur 22x8,5 cm groß. Gut, also erstmal ausgepackt und dann sah ich schon, das da etwas Fummelarbeit auf mich zukommt. Ich mußte die Kette erstmal entwirren. Dabei haben sich die Deko-Kugeln ineinander verhakt. Es war also gar nicht so leicht, die Kette auseinanderzubekommen. Da hätte ich mir dann doch eine etwas bessere Verpackung gewünscht (vielleicht eine Art Folienschlauch um die Kette, bevor sie so verpackkt wird, dann könnte man sie auch leichter auseinanderbekommen)



Aber ich habe es doch noch geschafft...


Die Kette sieht w…

Knack & Back: Aufbackbrötchen und viel mehr...

Ich kenne die Knack & Back Brötchen schon aus meiner Kindheit und kann mich noch sehr gut daran erinnen, wie ich als Kind zum ersten Mal eine Packung Knack & Back Brötchen aufgemacht habe. Es knackte richtig und ich habe mich richtig erschreckt.

Und das hat sich auch gar nicht geändert. Als ich am letzten Sonntag eine Packung Knack & Back Sonntagsbrötchen öffnete, erschreckte ich mich ebenso doll wie damals als Kind. Ich mußte richtig lachen. Und mein Mann schaute mich nur komisch an.

Ich habe ein tolles gekühltes Probierpaket bekommen mit allerlei leckeren Knack & Back Produkten, wovon ich euch hier nun einige Produkte vorstellen möchte.



1x Sonntagsbrötchen (für 8 Stücke) 1x Mehrkorn-brötchen (6 Stücke) 1x Buttermilchbrötchen (für 6 Stücke) 1x Croissants (für 6 Stücke) 1x Hörnchen (für 6 Stücke) 1x Knoblauchecken (für 8 Stücke - inkl. Knoblauchcreme) 1x das Pizza Kit (Pizzateig mit Sauce)
Wir probierten zu allererst die Sonntagsbrötchen. Packung auf - Teigrohlinge ge…

Mein DSL-Anbieter

Zu meinem Internetanbieter gibt es schon einiges zu erzählen. Im Grunde genommen bin ich eigentlich zufrieden. Meine Internetverbindung funktioniert tadellos. Klar, in der Vergangenheit hatte ich schon 2-3 mal eine Störung - einmal war es dann mein Nachbar, der dann netterweise mal eben meine Telefonleitung mit dem Spaten kappte. Nach einer Woche Störungssuche kam man denn endlich auf die Ursache des Fehlers. Ich bekam auch netterweise eine Gutschrift für die Woche die ich ohne Telefon und Internet war - aber erst nachdem ich einen "netten" Brief schrieb.

Ich bin schon seit vielen Jahren treuer Kunde bei der EWE und muß ehrlich gestehen, das ich mich schon manchmal ärgere wie mit Stammkunden so umgegangen wird.

Neukunden bekommen den Tarif dann mal eben um einige Euro billiger im Monat, bekommen die Hardware obendrauf und und und. Ich fragte im letzten Jahr als Stammkunde mal nach einem neuen Router und wie der Preis hierfür wäre, bekommt man ein tolles Preisangebot - da…